Hier werden ein paar allgemeine Fragen zu Sumpfschildkröten beantwortet.

Ist die Haltung von Sumpfschildkröten aufwändig ?
Wie groß muss das Aquarium sein ?
Was für einen Filter sollte man wählen ?
Reichen Leuchtstoffröhren oder normale Glühlampen als Beleuchtung ?
Wie muss der Sonnenplatz aussehen ?
Ist meine Schildkröte einsam ?
Kann man Fische zusammen mit Schildkröten halten ?
Wie alt werden Sumpfschildkröten ?
Legen Schildkrötenweibchen Eier wenn sie allein leben ?
Ist die Haltung von Sumpfschildkröten aufwändig ?
Man bekommt Babyschildkröten schon für 15-20 EUR in jedem Zooladen, und die kleinen Tierchen sehen ja wirklich niedlich aus und sind schnell gekauft. Häufiger Fehler: man verlässt sich auf die Angaben des Verkäufers:

"Die Tiere werden nicht viel größer, höchstens 10 cm"
Falsch. Die hauptsächlich verkauften Arten wie Gelbwangen- oder Höckerschildkröten werden 25-35 cm groß und brauchen ein Aquarium, was mindestens 1,50 lang ist. Sie passen sich auch nicht an die Größe des Beckens an.

"Schildkröten sind anspruchslos"
Falsch. Man muss sehr viele Faktoren beachten und eine Menge Technik anschaffen, damit sich die Tiere wohlfühlen. Ein kleines 60l-Aquarium, was man noch im Keller hat, reicht nicht aus.

"Fertigfutter ist für die Ernährung ausreichend"
Falsch. Es gibt Sorten die man überhaupt nicht füttern sollte, nämlich Futtersticks. Gut geeignet sind Gammarus, getrocknete Insektenlarven und Fische, sie reichen aber als Alleinfutter nicht aus.

Was oft einfach vergessen wird zu erwähnen: Sumpfschildkröten werden 25-40 Jahre alt.

Verglichen mit den Kosten für das Zubehör und die im Laufe der Jahre durch die Haltung entstehenden Kosten kann man den Anschaffungspreis für das Tier glatt vernachlässigen. Hier ist z.B. eine Liste der Dinge die man unbedingt am Anfang braucht:

   großes Aquarium ab 100 EUR
   Außenfilter ab 40 EUR
   Heizstab ab 15 EUR
   Beleuchtung, z.B. 125 W HQL Lampe ab 80 EUR


Der Stromverbrauch von Beleuchtung, Filter und Heizung muss auch berücksichtigt werden. Angenommen die HQL-Lampebrennt 10 Stunden pro Tag, dann sind das

125W * 10 h * 30 Tage = 37,5 kWh/Monat

Bei einem Preis von durchschnittlich 15 Cent/kWh kommt man etwa auf 5,60 EUR pro Monat, allein für die Beleuchtung. Wir haben mal ausgerechnet, dass wir ohne Schildkröten unseren Stromverbrauch halbieren könnten.

Eine Tierarztbehandlung kann inklusive Medikament ohne weiteres 50 EUR kosten.

Futter kann man sich relativ preiswert selber herstellen, indem man Schildkrötenpudding kocht. Dafür muss man dann aber aller 2-3 Monate auch mal einen Tag Zeit haben. Etwas mehr Zeit muss investiert werden für die Reiniung des Aquariums (aller 2-4 Wochen) und des Filters (aller 6-8 Wochen)

Wie groß muss das Aquarium sein ?
Je größer desto besser. Besonders Schildkröten der Gattungen Trachemys, Graptemys und Chrysemys sind sehr gute Schwimmer und brauchen viel Platz. Ausgewachsen erreichen diese Tiere eine Panzerlänge von 25-40 cm. Das Becken muss daher mindesten 1,20 m bis 1,50 m lang sein, der Wasserstand kann ohne weiteres 50 cm betragen. Je mehr Tiere sich das Becken teilen, desto größer muss es natürlich sein.
Was für einen Filter sollte man wählen ?
Man benötigt auf jeden Fall einen Außenfilter, Innenfilter haben nicht die nötige Leistung. Am besten geeignet sind Kanisterfilter mit großem Volumen und hoher Leistung. Die Hersteller geben normalerweise an, für welche Aquariengröße der Filter ausgelegt ist, z.B. "für Aquarien bis 200 Liter". Dieser Wert trifft aber nur für Zierfische zu. Für Schildkröten sollte der Filter besser überdimensioniert werden. Am besten rechnet man die Wassermenge x 3 und sucht danach einen Filter aus.
Eheim-Filter sind sehr beliebt, da sie sehr robust und zuverlässig sind. Filter mit integrierter Heizung sind ideal, dann hat man nicht den Heizstab im Becken.
Wenn man den Filter reinigt, darf man das Filtermaterial nicht mit Leitungswasser auswaschen, dadurch werden nämlich die Bakterien zerstört, die im Filter ihre Arbeit verrichten. Stattdessen sollte man zum Spülen Aquarienwasser verwenden.

Zusätzlich zum Außenfilter hat sich bei uns ein Biofilter bewährt. Das ist ein mit Tonkugeln gefüllter und mit Philodendron bepflanzter Kasten, durch den das vom Filter kommende Wasser läuft. Die Pflanzen entziehen dem Wasser Nährstoffe, und in dem Tongranulat siedeln sie Bakterien an, die Schadstoffe zersetzen. Seit wir den Biofilter einsetzen riecht das Wasser nicht mehr, auch wenn es wochenlang nicht gewechselt wurde.


Unsere Filter
Reichen Leuchtstoffröhren oder normale Glühlampen als Beleuchtung ?
Nein, sie können höchstens mit anderen Lampen kombiniert werden.

Die Beleuchtung hat im Grunde die Aufgabe, das Sonnenlicht zu ersetzen. Sie muss hell sein, wärmen, und möglichst auch UV-Strahlung abgeben. Die Lichtintensität von Glühlampen und Leuchtstoffröhren ist zu gering. Glühlampen können bestenfalls als Wärmelampen eingesetzt werden. Es gibt spezielle Reptilienröhren, die auch UVB-Strahlung abgeben. Diese nimmt allerdings schon nach wenigen Wochen ab, das Geld kann man sich besser sparen.

Gut geeignet sind HQL- und HQI-Lampen, wobei letztere die höchste Lichtausbeute haben. HQI-Lampen haben allerdings oft eine Schutzscheibe aus Glas, die UV-Licht nicht hindurchlässt.Wenn man den Tieren zusätzlich UVB-Strahlung zukommen lassen möchte, nimmt man dafür z.B. die Osram Ultra Vitalux. An diese Lampe müssen die Schildkröten langsam gewöhnt werden, und sie dürfen nicht länger als 15 Minuten täglich bestrahlt werden.

Mischlichtreflektorlampen sind ebenfalls geeignet, zum Beispiel Zoomed Powersun oder Active UV-Heat. Diese Lampen geben UV-A und UV-B Strahlung ab und erzeugen genug Wärme. Sie haben bei 100W bzw. 160W allerdings nicht die Lichtintensität wie HQI- oder HQL-Lampen. Ein weiterer Nachteil ist dass sie relativ teuer sind.


Unsere Beleuchtung
Die Bedeutung von UV-Strahlung
Technische Einzelheiten zu unterschiedlichen Leuchtmittel
Wie muss der Sonnenplatz aussehen ?
Für die meisten Sumpfschildkrötenarten muss ein Sonnenplatz eingerichtet werden. Dieser Ort muss leicht vom Wasser aus zu erreichen sein, er muss völlig trocken sein, hell beleuchtet und warm, mit Temperaturen von mindestens 35°C.

Man kann ein Landteil ins Aquarium einhängen, dann geht der Schwimmraum darunter nicht verloren. Wenn das Becken lang genug ist, kann man auch ein Teil abtrennen und mit Kies oder Sand füllen. Die dritte Variante ist ein Landteil ausserhalb des Beckens.

Schwimmende Korkteile oder ähnliches sind nicht geeignet, sie sind nie völlig trocken und für die Schilkröten schwer zu erklettern.
Ist meine Schildkröte einsam ?
Auf keinen Fall. Schildkröten sind Einzelgänger, und sie fühlen sich nicht einsam wenn sie allein gehalten werden. Die in freier Wildbahn gebildeten Gruppen, z.B. beim Sonnenbad, dienen der Sicherheit und haben nichts damit zu tun dass Schildkröten gern in Gesellschaft sind. Man kann sie natürlich auch zu zweit oder in Gruppen zu halten, was wir selber auch tun. Es ist sehr interessant das Verhalten der Schildkröten untereinander zu beobachten, man hat aber immer auch die Gefahr dass sich die Tiere nicht verstehen, spätestens wenn sie geschlechtsreif sind.
Kann man Fische zusammen mit Schildkröten halten ?
Man kann es auf jeden Fall versuchen. Allerdings kann man nicht einfach eine Schildkröte in ein bereits vorhandenes mit Fischen besetztes Aquarium setzen. Der Schildkröte fehlt dort das Landteil und die passende Beleuchtung, die Fische werden schlimmstenfalls als Lebendfutter angesehen, und die Pflanzen werden es ebenfalls nicht überleben.

Wenn man Fische zu den Schildkröten setzt ist das immer ein Risiko für die Fische. Wenn sie überleben sind sie sehr nützlich als Futterresteverwerter, als Indikator für die Wasserqualität (Fische sind meist empfindlicher als Schildkröten), und als Unterhaltung für die Schildkröten, die ihren Jagdinstinkt ausleben können. Antennenwelse machen sich bei uns sehr gut, ebenso Trauermantelsalmler und Guppies. Unsere Schildkröten interessieren sich nicht für das herumschwimmende Lebendfutter, aber das ist wohl eher die Ausnahme.
Wie alt werden Sumpfschildkröten ?
Nicht so alt wie die meisten Landschildkröten. Man kann aber davon ausgehen, dass die Tiere mindestens ein Alter von 20 bis 30 Jahren erreichen. Zwei Leute in Seattle sammeln Informationen von Haltern aus aller Welt und veröffentlichen diese auf ihrer Site. Lt. dieser Quelle wurde die älteste C.reevesii in Gefangenschaft 24 Jahre alt.
Legen Schildkrötenweibchen Eier wenn sie allein leben ?
Ja, es werden unbefruchtete Eier gelegt. Da man meist nicht damit rechnet gibt es kein geeignetes Landteil, wo die Eier vergraben werden können. Sie landen dann im Wasser. Wenn man Pech hat legt das Tier die Eier nicht ins Wasser, und es entwickelt sich eine Legenot, die zum Tod führen kann.